Die Strichliste

Neulich habe ich geträumt. 

Ich gehe durch die Stadt und treffe einen Mann mit einer Strichliste. Die sah so aus:

Strichliste-Tod1

„Was ist das?“, frage ich.

„Tote“, sagt der Mann.

„Tote?“

„Jeden Tag schaue ich ungefähr drei Stunden Netflix. Vor einer Woche kam mir eine Idee: Ich zähle, wieviele Menschen ich sterben sehe. Und damit meine ich nicht die Toten bei Flugzeugabstürzen oder so … Nein, nur die, die ich direkt zählen kann … Erstochen, erschossen, überfahren … Du weisst schon.“

„…“

(Ich wusste nicht, was ich sagen soll.)

Nach dem Aufwachen dachte ich:

Wie sähe diese Liste wohl aus, wenn eine durchgeknallte Horde von Fernsehsüchtigen die Toten aller Filme und Serien aller Fernsehprogramme der Welt für eine Woche zählen würde? 

Vielleicht so?

Hah, ist das nicht verrückt?

So viele Tote.

So viel Sterben.

So viel Leid.

(Jeder Tote hat eine Mutter, einen Vater, vielleicht Kinder, einen Ehepartner, Freunde. Menschen, die ihn lieben …)

Und das alles nur „zum Spaß“.

Zur „Unterhaltung“.

In der Realität wollen wir vom Tod nichts wissen.

Viele verdrängen den Gedanken an das Ende ihres Lebens.

Hast du schon einmal über deinen Tod nachgedacht?

Oder konkret:

Was ist, wenn du morgen stirbst?

Was passiert dann?

Bist du dann einfach … weg?

Oder geht es „irgendwie“ weiter?

Und wenn ja, wie?

Was denkst du?

.

.

Die Bibel hat klare Antworten. 

Darüber werde ich später noch eine (oder mehrere) E-Mail schreiben.

Jörg „genug für heute“ Peters

P.S.

Hand aufs Herz, was denkst du? Was ist mit deinem Morgen, wenn du heute stirbst?

Jörg@Liebeland

Jeden Werktag poste ich einen Beitrag über Jesus oder die Bibel. Wenn du möchtest, dann lass ihn dir bequem per Email zusenden (Mo - Fr). Du findest mich auch auf Twitter.

Schreibe einen Kommentar