Vom Wert der Bibel

„Wenn ein Buch es nicht wert ist, zweimal gelesen zu werden, dann ist es auch nicht wert, einmal gelesen zu werden.“

Das hat einmal ein Freund zu mir gesagt. Und ich wußte damals noch nicht, wie wahr dieser Satz ist …

Seit ungefähr fünf Jahren lese ich in der Bibel. Und ich muss dir etwas gestehen: Ich habe sie immer noch nicht ganz durchgelesen!

(Schocker.)

Manche Teile habe ich noch nie gelesen: „Der Prophet Haggai“, das Hohelied oder das Buch Ezra.

Und es gibt Teile, die habe ich schon x-mal gelesen. Zum Beispiel die Evangelien und den Brief an die Galater.

Die Offenbarung haben wir ein halbes Jahr im Hauskreis besprochen.

Das „Evangelium des Johannes“ studiere ich sogar.

Wie kommt das?

Warum habe ich manche Teile der Bibel noch gar nicht gelesen und andere bereits ein dutzendmal?

Weil die Bibel fesselt …

Gott spricht durch die Bibel zu uns. 

Wenn du in der Bibel liest, dann wirst du merken, dass Er dich anspricht.

Du merkst es nicht immer sofort und auch mal mehr und mal weniger … aber es gibt Stellen, da merkst du:

Hier bin ich gemeint!

Lass dir das nicht entgehen.

Es ist ein eigentümliches, aber wunderbares Gefühl …

Deshalb:

Die Bibel ist es wert, tausendmal gelesen zu werden.

Oder eine Million mal. 

Immer wieder.

Jörg „die Bibel ist DAS Buch“ Peters

P.S. Die Zeit beweist es:

Die Bibel wird wieder und wieder und wieder gelesen.

Von Frauen und Männern, Jung und Alt, von Menschen jeder Nationalität, jeder Rasse, jeder Sprache, heute, in ferner Vergangenheit und in alle Zukunft.

Was sagt das über den Wert der Bibel?

Schreibe einen Kommentar